Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

Mittwoch, den 02.10.2019
Ehrenempfang Bezirkskönig 2019/20


Sonntag, den 06.10.2019
Erntedankfest Tuppenhof


Samstag, den 12.10.2019
Volleyballturnier Jungschützen-Vorstand


Samstag, den 09.11.2019
Hubertusmesse


   

Liebe Schützenfrauen und Schützenbrüder, liebe Vorster und Gäste,

 

wir freuen uns von ganzem Herzen, Sie als Schützenkönigspaar 2018/2019 in Vorst begrüßen zu dürfen. Wie es so Tradition in Vorst ist, habe ich meine Laufbahn 1969 als Edelknabe begonnen. Seitdem bin ich Schütze mit Leib und Seele.

 

Nach unserer Ministerzeit bei Heinz-Martin I. (Schmidtke) und seiner Annemarie keimte langsam aber sicher auch bei uns der Wunsch auf, einmal Schützenkönigspaar in Vorst zu sein. Das 100-jährige Bestehen unseres Jgz. „Heideröschen” war für uns der richtige Anlass. Unsere Ministerpaare haben wir komplett mit Familienmitgliedern besetzt. So ist Minister Christof Esser vom Jgz. „Waidmannsheil” der Neffe und die Ministerin Sabine Kirsten die jüngere Schwester von Reiner. Und Ministerin Nicole Esser ist die Stiefschwester vom anderen Minister Thomas Kirsten. Es war ein aufregendes und auch ein tolles Jahr, mit vielen schönen Terminen. Unser Regierungsjahr neigt sich nun langsam dem Ende zu und wir wollen mit allen Schützenbrüdern, mit Familien, Freunden, Vorstern und Gästen ein harmonisches und sonniges Schützen- und Heimatfest feiern. Ein großes Dankeschön gilt unseren Ministerpaaren Christof Esser und Nicole sowie Thomas Kirsten und Sabine, den Hofdamen und dem Hofdamenführer, dem Ehrenzug „Heideröschen“ und allen, die uns tatkräftig unterstützt haben. Auch im Namen der Ministerpaare wünschen wir allen ein schönes und sonniges Schützenfest.

S.M. Reiner I. (Jülich) & Königin Gabi

Liebe Vorster Bürgerinnen und Bürger,

liebe Schützen, liebe Gäste,

 

mit dem Schützenfest in Vorst schließt sich jedes Jahr der Kreis des Sommerbrauchtums in unserer Stadt. Ich freue mich bereits darauf, mit Ihnen gemeinsam noch einmal durch geschmückte Straßen zu ziehen und im Zelt zu feiern. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, dies gilt für die Schützen in Vorst in besonderer Weise.

 

Die St. Eustachius-Schützenbruderschaft ist für Vorst so etwas wie die sichere Konstante. Während sich der Ortsteil in den zurückliegenden Jahren deutlich gewandelt hat, ist das Schützenwesen das Bindeglied zwischen Ur-Vorstern und Neubürgern, zwischen Jung und Alt, quer durch alle Viertel. Die gelebten Werte der Bruderschaft sind wichtig, um in den Ortsteilen unserer Stadt die Gemeinschaft zu stärken. Dies geschieht auch in Vorst in herausragender Weise. Durch vielfältigen Einsatz tragen die Schützen in Vorst den Gemeinsinn voran, setzen sich an unterschiedlicher Stelle für das Leben im Ortsteil ein. Stellvertretend für alle Beteiligten danke ich unserem amtierenden Vorster Schützenkönig Reiner I. (Jülich) und seiner Königin Gabi, sowie den Ministerpaaren Christof Esser mit Nicole und Thomas Kirsten mit Sabine für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft, Verantwortung für das Brauchtum zu übernehmen. Ich wünsche uns gemeinsam wunderbare Tage beim Vorster Schützenfest 2019.

 

Herzliche Grüße

Ihre Dr. Ulrike Nienhaus

Bürgermeisterin.

Liebe Schützenfamilie, liebe Vorster Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde unserer Bruderschaft!brudermeister

 

Erneut steht der Höhepunkt unseres Schützenjahres unmittelbar bevor, in wenigen Tagen feiert unser Heimatort sein Volks-, Heimat- und Schützenfest. Vieles hat unsere Bruderschaft im vergangenen Jahr bewegt und manches vermittelt uns den Eindruck, immer mehr Getriebene in einem zunehmend engeren Korsett von Auflagen und Bestimmungen zu sein. Wenn man dann jedoch betrachtet, in welch vielfältiger Weise sich unsere Bruderschaft mit all ihren ehrenamtlichen Helfern in das Leben und die Gemeinschaft unseres Dorfes einbringt, dann wird uns stets aufs Neue bewusst, dass es sich immer wieder aufs Neue lohnt, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

 

Trotz aller Veränderungen in unserer dörflichen Gemeinschaft bleibt dieses besondere Bedürfnis nach Gemeinschaft und gemeinsam Erlebtem. Angebote von Gesellschaft und Begegnung führen die Menschen in unserem geliebten Heimatdorf zusammen. „Schütze sein ist eben mehr“ und findet alljährlich seinen Höhepunkt in unserem Schützenfest. Hier ist Raum für Begegnung, Geselligkeit und ein harmonisches Miteinander von Schützen, Bürgern und Gästen, das über Züge und Generationen unseren geliebten Heimatort verbindet.

 

Ein zentraler Ort dieser Begegnung ist unser Festzelt, das über Jahrzehnte von der Familie Vonz errichtet und bewirschaftet wurde. Altersbedingt hat Herr Vonz die Geschäfte im April dieses Jahres in jüngere Hände übergeben. Für seine langjährige Verbundenheit zu unserer Bruderschaft gilt ihm unser aller Dank. Ihm und seiner Familie wünschen wir alles erdenklich Gute für die Zukunft und wir hoffen, dass wir die gute Zusammenarbeit mit der Firma Hochhausen unter der neuen Leitung von Hans-Georg Späth noch viele Jahre fortsetzten können. Nur gemeinsam, mit dem Blick in die Zukunft und dem steten Erinnern an Herkunft, Vergangenheit und Tradition, bleibt unsere Bruderschaft attraktiv, lebendig und schlägt eine Brücke zwischen den Generationen. Jung und Alt feiern in Vorst nicht neben-, sondern miteinander. Dieser Aspekt soll auch in Zukunft im Mittelpunkt unserer Gemeinschaft stehen. Hierzu gehört auch eine lebendige Schützenjugend. Voller Stolz und Dankbarkeit dürfen wir auf eine solche starke und aktive Jugend blicken, die mit ihren Ideen, Impulsen und Aktivitäten unsere Gemeinschaft bereichert.

 

Besonders danken darf ich unserer Jugend für die gute Zusammenarbeit bei der Ausarbeitung unseres institutionellen Schutzkonzeptes, das wir im Frühjahr den Mitgliedern vorstellen und gemeinsam beschließen konnten. Erneut ein guter Meilenstein unserer starken Jungschützenabteilung. Wenn am Schützenfestsamstag die Kirchturmglocken läuten und die Böllerschüsse erklingen, dürfen wir alle gemeinsam für einige Tage in diese Festfreude eintauchen. „Freut euch des Lebens“ wird es dann wieder auf den Vorster Straßen klingen, wenn das Tambourcorps die Festfreude mit klingendem Spiel in die Straßen unseres Heimatortes trägt. „Freut euch des Lebens“ ein herzlicher Wunsch und zugleich ein treffendes Motto für die anstehenden Festtage. In diesem Sinne wünschen wir uns allen, unserem Königspaar Reiner I. (Jülich) und Gabi, den Ministerpaaren Thomas und Sabine Kirsten und Christof und Nicole Esser, dem Jungschützenkönigspaar Justin und Joelle mit ihren Ministerpaaren Jannik und Angelika sowie Sebastian und Theresia, der großen Schützenfamilie, der Vorster Bevölkerung und allen Festgästen schöne, sonnige und harmonische Schützenfesttage 2019.

 

Thomas Schröder 1. Brudermeister und Präsident

Franz Geers 2. Brudermeister

Liebes Schützenkönigspaar Reiner I. (Jülich) und Gabi, liebe Schützenfamilie Vorst,praeses

als neuer Pfarrer unserer Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen und damit auch als neuer Präses der St. Eustachius-Schützenbruderschaft Büttgen-Vorst 1880 e.V., grüße ich Sie sehr herzlich im Namen der Pfarrgemeinde.

 

Vom 7. bis zum 10. September ist Schützenfest in Vorst! Sicherlich spüren viele von Ihnen schon jetzt, je näher es an das Datum herangeht, das Kribbeln der Vorfreude auf diesen Höhepunkt des Jahres. Und ist es nicht einfach schön, wenn zu diesem Anlass so viele Menschen aus Vorst zusammenkommen und nach Vorst (zurück-)kommen, um in Gemeinschaft und Freude dieses Fest des Ortes zu feiern.

 

Denn der von der Bruderschaft ausgehende Gemeinschaftssinn überträgt sich in vielerlei Hinsicht in den Ort. Da sind die vielen Schützen, die sich in so vielen anderen Bereichen, Vereinen und Gruppierungen engagieren und somit ein wichtiges Netzwerk bilden. Da sind die zahllosen vermeintlich kleinen Dinge, die im Ort und für die Menschen getan werden, weil eben der Geist der Gemeinschaft sich überträgt. Die Schützenbruderschaft ist nicht nur ein Ausdruck der Lebendigkeit und der Lebensfreude des Ortes, sondern erst sie macht Vorst lebendig und die Menschen in Vorst lebensfroh.

 

Ich danke den Schützen unserer Pfarrgemeinde für ihr vielfältiges Engagement und ihren Dienst an unserer Gemeinde und dem Ort und wünsche Ihnen von Herzen Gottes Segen für das Schützenfest 2019, viele gute und schöne Begegnungen und - natürlich - das notwendige Glück mit dem Wetter!

Ihr Ulrich Eßer

Präses

   

Facebook

   
feed-image Feeds